EVENTUELLES VORSPIEL in der Hauptstadt-Dependence der Dresdner Bank (31.12.2001)

1 IN DER BOTSCHAFT DER USA IN BERLIN (1. Oktober 2001)
Der Botschafter wird √ľber ein Gespr√§ch am Vorabend der ersten Au√üenministerkonferenz zur deutschen Einheit informiert und stellt einen Vertreter des deutschen Au√üenministeriums zur Rede.

2 IM WEISSEN HAUS IN WASHINGTON
Die Sicherheitsberaterin von Präsident Bush erörtert Möglich­keiten des Vorgehens nach dem 11. September und erfährt von den Gedanken eines deutschen Bankiers.

3 IN DER BOTSCHAFT DER USA IN BERLIN (16. Oktober)
Der Botschafter und sein Sekret√§r sprechen √ľber das amerikanisch-russische Verh√§ltnis und beobachten eine deutsche Anti-Kriegs-Demonstration.

4 IM DEUTSCHEN MUSEUM IN M√úNCHEN (17. Oktober)
Angesichts der "V2" bringt ein F√ľhrer die Sprache auf die deutsche "Amerika-Rakete" und ein Lehrer auf den "Gro√ümufti von Jerusalem" und anderes.

5 Zwei Pressekonferenzen (6. November):
IN DER BOTSCHAFT DER USA IN BERLIN wird dar√ľber gesprochen, da√ü der deutsche Kanzler einer Bitte der USA nachkommen will, und in WASHINGTON wird ein bi√üchen etwas anderes dazu gesagt.

6 VOR DEM WEISSEN HAUS IN WASHINGTON (13. November)
Der ARD-Korrespondent behauptet, daß die USA und Rußland wieder Alliierte sind.

7 IM WEISSEN HAUS IN WASHINGTON (22. November)
Die Sicherheitsberaterin des Pr√§sidenten bereitet sich darauf vor, ihn √ľber den Tagungsort der Afghanistan-Konferenz zu informieren.

8 IN DER BOTSCHAFT DER USA IN BERLIN (26. November)
Am Vorabend der Afghanistan-Konferenz studieren der Botschafter und sein Sekretär einen alten Plan zur "Schaffung eines europäischen Staates" und hören sich ein Gespräch mit einem bundesdeutschen Historiker an.

9 IN EINEM FERNSEHSTUDIO IN K√ĖLN (4. Dezember)
Der Gast bei Alfred Biolek erläutert, warum er in Deutschland als Amerikaner ankommt und als Jude wieder abfährt.

10 IN DER BOTSCHAFT DER USA IN BERLIN (20. Dezember)
Der Botschafter erfährt, wie nah den Deutschen Afghanistan war und ist.

11 ZU HAUSE BEIM DEUTSCHEN VERTEIDIGUNGSMINISTER (21. Dezember)
Der deutsche Verteidigungsminister beschwert sich √ľber seinen amerikanischen Kollegen.

12 IN EINEM SCHNEIDERAUM IN MAINZ (25. Dezember)
Die Abgeordneten w√ľnschen den Soldaten eine gl√ľckliche Heimkehr.

13 IN DER W√úSTE (undatiert)
Ein deutscher Soldat streitet mit seinem Kameraden aus den USA √ľber die Kriegsf√ľhrung und ger√§t in eine schwierige Lage.

14 IN DER BOTSCHAFT DER USA IN BERLIN (abends)
Der Sekret√§r informiert den Botschafter √ľber ein aufgetretenes deutsch-amerikanisches Problem. Der Botschafter gibt zu verstehen, da√ü er die Geschichte kennt.

15 EINE WOHNUNG IN WESTDEUTSCHLAND
Der Autor fällt auf eine Übung der Regierung rein.

Zum Anfang von HOLLYWOOD oder Die Wacht am Rhein - Zum VORSPIEL

Neu

[New York] [danach] ["Amerika-Rakete"] [Europa-Projekt] [Brecht 1954] [Archiv]

FORUM

  Thomas Schmitz-Bender@t-online.de     Mazedonien     Uran

NEUES

New York
danach
Europa-Projekt
Brecht 1954
Archiv

ein Plakat

Ihre Meinung? - FORUM -

Mazedonien

 

Uran